echonet communication

Digitales Handwerk aus Wien seit 1999

1999 wurde echonet gegründet, seit 2004 ist die Firma als eigene GmbH auf dem Markt und seit 2013 ist das Unternehmen eigentümergeführt. Schwerpunkt der Arbeit von echonet sind Internetauftritte, E-Commerce-Portale basierend auf den Wissensgebieten Suchmaschinen-Optimierung, Responsive Webdesign, Barrierefreie Internetseiten / WCAG / WAI und die saubere, performante Programmierung in allen Bereichen. Diese Qualität inklusive Individualisierung, Anpassung an Kundenbedürfnisse, Zusammenspiel mit externen Technologien und die saubere Ausarbeitung unserer Produkte ist nur mit digitalem Handwerk möglich.

Digitales Handwerk bedeutet...

Programmiert wird bei echonet Zeichen für Zeichen, Buchstabe für Buchstabe, Befehl für Befehl, Routine für Routine in Text-Oberflächen. Unsere Arbeit basiert auf unserer eigenen Entwicklung. Tools und Module in unserem selbst programmierten und über 20 Jahre entwickelten Content-Management-System werden von uns ausgearbeitet. Und diese Denkweise wenden wir in allen Arbeitsbereichen an. Beginnend beim Konzept und der Idee über Gestaltung und Design bis hin zur Fertigstellung des Produktes.

Warum "Handwerk" wichtig ist?

Wir klicken keine fertigen Plugins zusammen und konfrontieren unsere Kunden nicht mit "Ja, das kann leider nur das"-Lösungen. Digitales Handwerk hat für uns selbst und unsere Kunden den entscheidenen Vorteil, dass wir nicht nur wissen - und zwar exakt - was wir tun und wie das dahinterliegende Element funktioniert. Es macht uns und unsere Kunden auch unabhängig von proprietären Lösungen. Der Gedanke an echtes Handwerk liegt uns ganz nahe und ist Inspiration für uns in unserer täglichen Arbeit.

Wir sind die Automechaniker im Internet, die mit Schraubenzieher, Zange und Schweißgerät umgehen können. Wir sind nicht jene, die nur mit dem USB-Stick zum Auto gehen und ratlos auf den Bildschirm blicken.

Wir sind die Installateure im Internet, die ein Wasserrohr verbiegen können. Wir sind nicht jene, die nur eine Kurve in der Wand schaffen, wenn dafür ein fertiges Bauteil im Heimwerkermarkt liegt.

Wir sind die Tischler im Internet, die ein Möbelstück bauen können, das auch in einen ungewöhnlichen Raum passt. Wir sind nicht jene, die nur die fertigen Bretter mit vorgebohrten Löchern zusammenstecken können.

Geschichte von echonet

Die wichtigsten Stationen unserer Agentur-Geschichte haben wir hier zusammengestellt. Wagen Sie mit uns eine Reise zurück in die Vergangenheit durch die Jahre bis zum initialen Beginn im Jahr 1999. Verzeihen Sie - pauschal - bitte, dass wir in den Jahren nur exemplarische Projekte und Ideen anführen und diese Angaben daher nie die vollständige Arbeit von echonet abdecken.

1999

Im Herbst 1999 entsteht die Markenidee echonet. Das Team, bestehend aus wenigen jungen Leuten bildet als Teil der ECHO Werbeagentur GmbH eine Abteilung für den Digital-Bereich in der Gruppe rund um die ECHO Werbeagentur und dem VWZ Verlag. Die Initialzündung geht auf Marcin Kotlowski zurück, der zu diesem Zeitpunkt schon zum Unternehmen gehört und für das Digital-Thema neue Kolleginnen und Kollegen an Bord holt. Im Dezember 1999 besiedelt das kleine 4-köpfige Team dann ein Büro mit ca. 12 Quadratmetern im 1. Stock in der Schottenfeldgasse 24 im 7. Bezirk von Wien. Ein erstes Digitalprojekt, das schon im Sommer begonnen worden war, ist Go! Burgenland.

2000

Das Team von echonet wird sukzessive vergrößert, es beginnen die ersten größen Kundenprojekte und auch innerhalb der Verlags- und Agenturgruppe ECHO / VWZ beginnt das junge Team von echonet mit Digitalisierungsmaßnahmen. Unter anderem auf Basis des Content-Management-Systemes, das bei echonet entsteht, wird beispielsweise das Wiener Bezirksblatt im Sommer mit einem neuen, sehr auf Aktualität bezogenen Internetauftritt ausgestattet. Im Jahr 2000 beginnen bei echonet auch die Arbeiten am neuen Internetauftritt des Samariterbundes unter samariterbund.net. Außerdem erstellt die Agentur eine neue Corporate Identity für die große, österreichische Freemail-Community reflex.at und entwickelt auch das neue Logo für deren Betreibergesellschaft MediaInvent.

Im Sommer 2000 wächst das Team von echonet auf über 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an, die teilweise als Freelancer oder Teilzeit am Aufbau des Projektes mitwirken. Stimmungsmäßig hat der »DotCom Boom« auch die entstehende Agentur erfasst - quasi leider.

2001

Zurück in der Realität als Dienstleister für Online und Digitales Marketing wurde das Team von echonet wieder verkleinert auf etwa 12 Personen. Aber das Jahr 2001 wurde bei echonet mit spannenden Projekten eingeläutet. Neben der Online-Community "Nightline" entstand auch der Österreich-Webauftritt des französischen Infrastrukturriesen ALSTOM. Die Mietervereinigung Österreichs genauso wie die Werbeakademie des WIFI Wien, die Regionalen Innvoationszentren (RIZ) des Landes Niederösterreich, Projektbau oder auch der exklusive Juwelier Ernst A. Haban in der Wiener City wurden von echonet digital umgesetzt. Zusätzlich begannen in Herbst 2001 die Arbeiten am österreichweiten Netzwerk des Zivilschutzverbandes (Bundesministerium für Inneres) mit den "Sicherheits-Informations-Zentren" unter siz.cc sowie dem neuen Webauftritt von Wiens größtem Einkaufszentrum, dem DonauZentrum.

Mit keinporto.at V1 entsteht das erste Content-Management-System als Software as a Service von echonet. Das System wird neben klassischen kleinen Webauftritten für Small-Business und Vereine auch für kleinere Online-Medien eingesetzt wie beispielsweise eine eigene "Magazin-Webseite" für eine Steuerberatung als "PopUp"-Umsetzung.

2002

echonet ist zwar immer noch kein Unternehmen im rechtlichen Sinne, hat sich aber in der Branche einen Namen gemacht. Am Anfang des Jahres geht das Donauzentrum mit echonet online, in Zusammenarbeit mit der Wiener Städtischen Versicherung entsteht eine Laufplattform unter dem Titel cityrun.at. Außerdem die Frauen-Förderungsaktion "Mädchen macht!" sowie das VORmagazin. Im eigenen Unternehmen kommt eine umfassende Bilddatenbank-Software für das Verlagshaus ins Netz, die mehrere hunderttausend Bilder managen und umrechnen kann.

Das Kuratorium Fortuna geht ebenfalls mit echonet frisch online und ein Highlight des Jahres ist natürlich der Auftrag für den gesamten Webauftritt für den Formel 1 Grand Prix von Österreich, den A1-Ring in Zeltweg. Auch einen Webshop für tausende Weinsorten realisiert echonet in diesem Jahr im Auftrag von IWB Fohringer in Spitz an der Donau. Auch das CMS-Standardprodukt keinporto.at wird weiterentwickelt und erscheint in der Version 2. Als Promotion-Produkt entsteht in diesem Jahr auch eine Führerschein-Test-CD für die SPÖ Burgenland.

Mit dem Ralley-Team Gery Nutz / Max Tauder setzt echonet als Namenssponsor das erste Sport-Sponsoring der Agentur um. Das "echonet Racing-Team" fährt in ganz Österreich an Ralleybewerben mit.

2003

Zusätzlich zu Internetauftritten für Kunden beginnt echonet mit der Entwicklung von Multi-Media-Produkten auf CD-ROM-Basis. Neben klassischen CD-ROMs erstellt echonet mit Hilfe von 3-D-Animation unter anderem auch für die GPA Jugend eine CD im Visitenkarten-Format mit dem Titel "Know Your Rights". Außerdem beschäftigt sich die Agentur intensiv mit barrierefreien Webseiten, nach Seniorkom wird im Jahr 2003 auch der Internetauftritt des Österreichsichen Blinden- und Sehbehindertenverbandes Wien, Niederösterreich und Burgenland unter braille.at mit dem Funktionsset easy2see realisiert. Mit dem gleichen Funktionsset wird auch der neue Webauftritt des Kuratorium Fortuna ausgestattet.

Für das Donauzentrum (DZ) in Wien entsteht auch ein eigener Internetauftritt für den Unterhaltungsbereich im Donauplex (DX) und eine dazugehörige Internetseite für die jüngste Zielgruppe als DX Kids Club. Mit dem Ralley-Team Gery Nutz und Max Tauder wird als echonet Racing auch das erste "Sportsponsoring" bei echonet umgesetzt. Außerdem gehen das Weingut Cobenzl die Funkzentrale Taxi 40100 mit echonet online.

2004

echonet wird Firma - mit 1. 1. 2004 ist echonet als eigene GmbH im Firmenbuch eingetragen. Der Eigenümer ist zu 100 % die echo medienhaus ges. m. b. h. und Geschäftsführer wird Marcin Kotlowski. Die Agentur entwickelt sich weiter, eine erste Version von content.life 3 als Content-Management-System wird fertiggestellt, auch das Standardprodukt keinporto.com V3 erscheint in einer neuen Generation und neuen Oberfläche sowie neuen technischen Funktionen. Der WYSIWYG-Editor hält in die Systeme von echonet Einzug.

Aus den Projekten des Jahres 2004 sind sicher der Formel 1 Grand Prix von Bahrain zu nennen, aber auch der Onlinegang des Wiener Nobelhotels Palais Coburg, der City Airport Train CAT sind in diesem Jahr natürlich Highlights. Dazu kommt noch ein großes Portal für den Medizin-Verlag Universimed als umfangreiche Wissensdatenbank mit zahlreichen technischen Features.

Neben dem echonet Racing-Team (Ralley) wird echonet auch der Namens- und Hauptsponsor des FC Inter Meidling, der Fußballklub firmiert daraufhin ab der Saison 2004/2005 unter dem Namen "FC echonet Inter Meidling".

2005

Neben der Detalklinik Sievering wird in diesem Jahr auch das Donauzentrum einem Relaunch unterzogen. Nach der Original-Kriminacht aus dem Jahr 2000 entsteht der neue Internetauftritt für die Kriminacht im Wiener Kaffeehaus. Außerdem geht mit dem Wien-Detektiv ein Gratis-Buch-Projekt von Autor Thomas Brezina online. Die Multimedia-Produktion "Navigator" wird auch auf Salzburg ausgeweitet, die CD-ROM wird in diesem Jahr auch an Salzburger Schulen verteilt. Außerdem entsteht der Geschäftsbericht der Österreichschen Post AG als Online-Version und in Zusammenarbeit mit der Telekom Austria AG wird für den Österreichischen Blinden- und Sehbehindertenverband das E-Zine "Der Durchblick" realisiert.

Im Jahr 2005 werden auch die Vorarbeiten für das echonet Großprojekt "RegioTours" in Angriff genommen, das im Jahr 2006 online gehen wird - in Kooperation mit dem Verkehrsministerium, den ÖBB, den Wiener Linien und der Stadt Bratislava sowie den Verkehrsbetrieben in Bratislava unter der Schirmherrschaft des VOR - Verkehrsvebund Ostregion. Für die Stadt Wien wird der Rundwanderweg rund um Wien im Projekt "Rundumadum" ins Netz gebracht und für den Staat Malta entsteht im Auftrag des Fremdenverkehrsbüros von Malta in Wien auch die lokale österreichische Präsenz maltaurlaub.at.

2006

Neben einem neuen Webauftritt für den französischen Infrastrukturkonzern ALSTOM und dessen Österreich-Niederlassung gehen im Jahr 2006 zahlreiche weitere Projekte online. Unter anderem wird für die Stadt Wien das Projekte EULE (Erlebnis Unterhaltung Lernen Erfahrung), ein Umweltbildungsprogramm für Kinder aber auch das Eigenprojekt "RegioTours" von echonet realisiert. In diesem Jahr geht auch das BankAustria Creditanstalt Kunstforum mit echonet ins Netz. Neben Upgrades für die Feriencamp-Plattform ferien4kids wird auch das "Spaß-Business-Portal" funABC von echonet für die Auftraggeber in Linz realisiert.

Beim Thema Kunst bleibend, gehört auch der Internetauftritt des Wiener Künstlers Gottfried Kumpf zu den Online-Gängen des Jahres dazu. In Zusammenarbeit mit der LOWE Werbeagentur (Zürich) werden in diesem Jahr auch die Online-Präsenzen von Malik Management Zentrum und eine eigene Promotionseite für Nestea realisiert. Auch das Startup-Unternehmen ReCom (Relocation Company) geht in diesem Jahr online. Mit Sport in Wien TV geht auch ein großes Fernseh- und Video-Streaming-Projekt von echonet ins Internet. Die Schwesterfirma im ECHO Medienhaus, die das Programm produziert bringt online nicht nur Zusammenfassungen von Sportevents wie etwa den Spielen der Fußball Regionalliga Ost sondern auch Live-Übertragungen der Fußballspiele ins Netz.

2007

echonet Geschäftsführer Marcin Kotlowski verlässt das Unternehmen im Feburar 2007, Mitte März werden mit Mag. Daniela Feuersinger und Roland Vidmar die Nachfolger durch die Eigentümergesellschaft als gemeinsame Geschäftsführer bestimmt. Zunächst für den eigenen Bedarf entwickelt echonet in diesem Jahr im Jänner die erste Version von invoice.life, einem webbasierenden Fakturierungs- und Verrechnungssystem. In diesem Jahr entstehen umfangreiche Projekte für das Risk Competence Center AG (RCC), der Relaunch für das Golfresort Haugschlag in Niederösterreich und der Webauftritt für den neuen Vienna Nightrun, der im Herbst des Jahres in den Abendstunden um den Wiener Ring führt.

Christian Chytil (Impacts Catering Solutions) eröffnet im Jahr 2007 auch das Lokal "Schilf Orange" im Burgenland, das von echonet mit einer virtuellen Präsenz ausgestattet wird. Neben zahlreichen Webprojekten und der Weiterentwicklung von eigenen Produkten ist das Jahr auch ein wenig im Zeichen der virtuellen Welt von Second Life zu sehen. Im Auftrag des ECHO Medienhauses und der Raiffeisen Landesbank Wien / NÖ realisiert echonet eine eigene "Wien-Insel" in dem virtuellen Spielraum von Second Life. Als Proof of Concept für die Kapazitäten von Live-Video-Streaming bei echonet installieren die beiden Geschäftsführer auch eine (stumm geschaltete) Live-Video-Übertragung im Büro der Geschäftsführung und werden somit für die Kunden auf der echonet-Webseite beobachtbar.

Auch gastronomisch ist echonet engagiert. Neben dem für vegetarische Speisen berühmten Restaurant Hollerei im 15. Bezirk wird auch das Nobel-Restaurant "Novelli" von echonet in diesem Jahr mit einer Internetpräsenz ausgestattet. Und die Büchereien der Stadt Wien gehen 2007 mit einem neuen Internetauftritt von echonet live.

2008

Die Produktion bei echonet läuft auf Hochtouren, neben einem großen Relaunch für das Wiener Bezirksblatt und dem Relaunch für den Generikaverband geht auch der Schwester-Webauftritt "Kirango" - das Kinderportal der Büchereien Wien online. In diesem Jahr stattet echonet auch das Kuratorium Fortuna mit einem neuen, noch barrierefreieren Internetauftritt aus.

Im Kulturbereich kommt das Wiener Volkstheater als neuer Kunde dazu und im Non-Profit-Segment wird für die Firma talk2move ein Webauftritt mit dem Schwerpunkt "Fundraising" von echonet umgesetzt. Dazu kommt dann noch der Relaunch des Kulturmagazins k2 aus Niederösterreich sowie eine neue Community-Plattform für das Jugendmagazin nightline. Einen Webblog mit vielen Zusatzfeatures setzt echonet in diesem Jahr für den Telefonanbieter TELE2 um.

Ein eigenes Design- und Text-Konzept von echonet wird von der Agentur als Webauftritt für die Prater Service GmbH umgesetzt. Die städtischen Wiener Start-Up-Büros MINGO werden ebenfalls von echonet im Internet in Szene gesetzt und für einen afrikanischen Getränkehersteller geht Kiss Mix mit einem neuen Internetauftritt online. Dazu werden auch die Webauftritte der TV-Produktionsfirmen von Thomas Brezina - KidsTV und Family Pictures Film von echonet errichtet. Als Schwesterportale bzw. Mandanten für den Webauftritt des Österreichischen Blinden- und Sehbehindertenverbandes sind in diesem Jahr die eigenen Webauftritte für das Massagefachinstitut und die Waldpension Maria Seesal im Portfolio von echonet.

2009

Das neue Jahr 2009 beginnt mit den Arbeiten am Relaunch für die Bank Burgenland, für die Markt- und Meinungsforschungsagentur TrendCom sowie die Rechtsanwaltskanzlei Jarolim Flitsch. Außerdem wird die Standortmarketingagentur Vienna Region, die von den drei Wirtschaftsagenturen der Bundesländer Wien, Niederösterreich und Burgenland betrieben wird, mit einem Relaunch ausgestattet. Im Kultursegment relauncht echonet das Theater Akzent.

Die weiteren größeren Projekte dieses Jahres sind der Relaunch des SWV (Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband), das neue E-Commerce-Reiseportal "Ab zum Schnee" sowie die Wohnbauvereinigung der Gewerkschaft der Privatangestellten. Dazu kommt in diesem Jahr auch der Relaunch des Wiener Hafens und des Verbandes der Kommunalen Unternehmen Österreichs. Gegen Ende des Jahres 2009 steckt echonet die Energie in die Überarbeitung und den Relaunch der Ticket-Plattform WIEN TICKET, dazu werden auch zahlreiche technische Schnittstellen zum Ticket-Shop-System von echonet integriert. Außerdem beginnen die Arbeiten an der Fotowettbewerbs-Plattform "So schön ist Wien".

Außerdem gewinnt echonet im Rahmen eines digitalen Pitch-Verfahrens durch den neuen Eigentümer der BAWAG PSK Group, den US-Hedgefonds Cerberus Capital Management, den Auftrag für die Online-Umsetzung des jährlichen Geschäftsberichtes der BAWAG PSK Group im Internet.

2010

Zum Beginn des Jahres kann echonet sich bei der ICE Vienna im Rahmen eines aufwändigen Pitch-Verfahrens mit dem strukturellen, optischen und kommunikativen Konzept für die Plattform Ideenkiste durchsetzen, die es ermöglichen soll anhand von Gegebenheiten, Bedürfnissen und Voraussetzungen pädagogisch wertvolle Ideen zu liefern die mit Kindern unternommen werden können. Außerdem vergibt die Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW) Ihren Webauftritt www.wasserwerk.at an echonet. Für die SPÖ wird unter dem Kampagnennamen "Ö2020" ein Community-Webauftritt realisiert, der digital zu den Entscheidungsprozessen der Partei einlädt und eine Online-Plattform für die Ideenfindung und Diskussion darstellt.

In Zusammenarbeit mit der PR-Agentur Pleon Publico wird die Webseite für die Fachgruppe der Personaldienstleister in der WKO realisiert. Außerdem geht der Radiosender ENERGY 104.2 (Österreich Dependence des französischen Radio-Konzernes) mit echonet mit einem neuen Internetauftritt ins Netz. Im 3. Bezirk erhält das Shopping-Center "Galleria", das zur CA-Immo gehört, einen neuen Webauftritt und auch Jugend am Werk wird mit JAW.at mit einem neuen Auftritt online gebracht. Für Impacts Cateringsolutions richtet echonet auf Basis zu einer Schnittstelle zu einer Küchen-Software den Online-Shop für das Webrestaurant ein und neben der Vienna Fashion Night, der Kampagnen-Webseite ilovevie.at und dem Webauftritt für das Dialysezentrum Wien wird auch in Zusammenarbeit mit der Central Danube Marketing GmbH der Online-Auftritt des "Twin City Danube Forum" realisiert. In diesem Jahr geht auch die neu programmierte Webseite von WIEN TICKET auf Basis von content.life ins Netz und die SPÖ Wien erhält von echonet einen neuen Webauftritt für den Landtagswahlkampf 2010.

Für die LIST Group werden die Webauftritte für das Parkhotel Pörtschach, das Hotel Eden in Seefeld sowie die List Group selbst und den Tiefgaragenbetreiber BOE realisiert. Anlässlich der Fußball WM 2010 wird für den Kunden Power Horse Energy Drinks aus Linz eine große Online-Werbekampagne entwickelt und auch von echonet im Booking global betreut. Schwerpunkt der Kampagne sind die Schaltungen im arabischen Raum, in Afrika, dem Vereinigten Königreich und Südamerika. Im Frühjahr geht die nächste Version des Online-Geschäftsberichtes der BAWAG PSK Group online.

2011

Nach einem Newslettersystem für die Fachgruppe der Seilbahn-Betreiber in der WKO wird im Jahr 2011 auch die Vienna Fashion Night überarbeitet und die Webseite für Sozial Global realisiert. Großes Projekt im Jahr 2011 ist unter anderem die Umsetzung der europaweiten Webauftritte mit jeweilgen Landesversionen für den Lichtensteiner Industriebetrieb HOVAL. Für die Wiener Stadthalle wird mit WOW-Ticket in Kooperation mit der Ersten Bank AG ein eigenes Ticketingportal umgesetzt. Die Veranstaltungsagentur proevent, die das Donauinselfest veranstaltet, erhält ebenso einen neuen Internetauftritt.

Im Kultursegment wird die neue Webseite für das Wiener Leopoldmuseum realisiert und auch für den dazugehörigen Förderverein der Freunde des Leopoldmuseums entsteht eine eigene Internetpräsenz. Der Betriebsrat der BAWAG PSK Gruppe wird von echonet mit einem Online-Shop auf Basis von content.lfie ausgestattet und die Wiener Büchereien erhalten eine eigene Smartphone-Version Ihrer Webseite. Dazu kommt in diesem Jahr das global von der Schweiz und Österreich aus agierende Beratungsunternehmen Bridge IT. Für das Textil-Traditionsuntenrehmen JAB Anstoetz Group in Bielefeld (Deutschland) setzt echonet den neuen Webauftritt ebenfalls um. Dazu werden noch das Bank Austria Kunstforum und der Webauftritt des Integrationsunternehmens ReIntegra von echonet umgesetzt. Außerdem standen Open-Data-Anwendungen im Fokus des Jahres, wie beispielsweise die Feinstaub-App oder eine Ozon-App mit Daten aus dem Luftqualitätssegment. Im Frühjahr geht die nächste Version des Online-Geschäftsberichtes der BAWAG PSK Group online.

Im Frühling 2011 verlässt die Geschäftsführerin Mag. Daniela Feuersinger das Unternehmen, Roland Vidmar übernimmt die Geschäftsführung von echonet von nun an alleine.

2012

Gemeinsam mit der Sportlerin Mirna Jukic, die in diesem Jahr dann auch öfter bei echonet zu Besuch ist, wird für das Sportministerium ein Blog unter "Mirna Unterwegs" konzpiert und von echonet umgesetzt. Nach der Übersiedlung von echonet von der bisherigen Adresse in der Schottenfeldgasse 24 im 7. Bezirk in das neue MediaQuarterMarx im 3. Bezirk, werden zahlreiche Serversysteme aufwändig umgestellt. Außerdem geht im Frühling 2012 der Webauftritt für das neue Tierschutzhaus "TierQuartTier" in Wien online. Nachdem auch der neue Webauftritt für das Bank Austria Kunstforum noch einmal einen letzten Feinschliff erhalten hat und responsive wird, wird auch die Generation Blu für das Lebensminsterium auf responsive Webdesign-Basis umgesetzt. Noch nicht responsive sondern mit einer Desktop- und einer Mobilversion dagegen geht die Stadtgemeinde Schwechat mit einem Relaunch ins Web.

Nach dem Wiener Kinderlesefest und der Webseite für die PR-Agentur leisure communication wird für WIEN TICKET das Schwesterportal ticket.at realisiert. Ein Relaunch für die Below the Line-Marketingagentur Freecard entsteht und zusätzlich für den gleichen Auftraggeber auch eine eigene Recruiting- und Bewerbungsplattform für Promotorinnen und Promotoren. Die Steuerberatungskanzlei Proximitas wird von echonet ebenso umgesetzt wie das neue Hotel SIMMs im 11. Bezirk von Wien, das zur List Group gehört. Aus einem Eigenprojekt auf Basis von Geodaten aus dem Open-Government-Data-Bereich der Stadt Wien entsteht der mobile Stadtplan. Dieser wird schließlich von der Stadt Wien übernommen und in die eigene Websystematik integriert. Mit dem Jahreswechsel 2012 auf 2013 erfolgt dann noch eine wesentliche Änderung in der Eigentümer-Struktur von echonet... außerdem findet bei echonet am 18. Dezember 2012 noch ein kleines Begräbnis für mobile Webseiten statt. Im Frühjahr geht die nächste Version des Online-Geschäftsberichtes der BAWAG PSK Group online.

2013

Am 10. Jänner 2013 um 9 Uhr wird im Büro eines Notars in Wien der Abtretungsvertrag über 95,1 % der Geschäftsanteile an der echonet communication GmbH an Roland Vidmar vom neuen Eigentümer und vom Vertreter des bisherigen Eigentürmers, der echo medienhaus ges. m. b. h., unterschrieben. Die Wirksamkeit wird per 1. 1. 2013 entschieden, die Eintragung ins Firmenbuch über die neuen Eigentumsverhältnisse wird unmittelbar danach durchgeführt.

Die Agentur-Weiterentwicklung ist auf Schiene, der Standort im MediaQuarterMarx 3.2 in 1030 Wien bleibt Firmensitz und Hauptsitz. Das Team von 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bleibt im wesentlichen erhalten. Die spannendsten Projekte des Jahres sind sicher die Fertigstellung des Relauchnes des Wiener Bezirksblatt, der Webauftritt für den Fisherman's Strong Men Run und die Neuprogrammierung des Front-End für die Sicherheitsinformationszentren des Zivilschutzverbandes (Innenministerium). Das neu entwickelte System basic.life, als Nachfolger für das "Out of the Box"-CMS keinporto.com V3 geht an den Start und die Wiener Kinder- und Jugendbetreuung bekommt ein umfangreiches Intranet. Selbiges wird im Herbst 2013 im Rahmen eines Treffens der Angestellten der Wiener Kinder- und Jugendbetreuung in der Halle E im Museumsquartier auch vom echonet Geschäftsführer Roland Vidmar den etwa 1.000 Personen der Halle präsentiert.

Im Herbst bekommt auch das Leopoldmuseum ein responsive Webdesign von echonet, die Wohnbauvereingung der GPA erhält ein responsive Webdesign und in Zusammenarbeit mit der Agentur bocom entsteht der Webauftritt für die Apotheke Niklasdorf. In diesem Jahr wird auch die Vienna Region mit einem responsive Design ausgestattet. Im Frühjahr geht die nächste Version des Online-Geschäftsberichtes der BAWAG PSK Group online.

Im Frühjahr 2013 erscheint auch die neue Version des Einladungsmanagement und Gästelistensystems invite.life Version 2.0.

2014

Nach etwa einem Jahr Arbeit wird schließlich die technische Fusion des Ticketsystems "Ticket Web Entree" - später SAP Event Ticket - mit dem bestehenden System JetTicket für den Fußballklub Austria Wien (FAK) realisiert und mit einem Single Sign On von echonet versehen, sodass die Nutzer in beiden Systemen parallel geführt werden können um sowohl Merchandising-Artikel als auch Eintrittskarten für das Stadion kaufen zu können. Das Kundenmagazin der Wiener Linien "Wien Mobil" geht bei echonet online wie auch der Relaunch des VORmagazin im Web.

Außerdem realisiert echonet nach einem gemeinsam mit der Werbeagentur echokom gemeinsam gewonnenen Pitch-Verfahren den Internetauftritt für das Einkaufszentrum "BahnhofCity Wien Westbahnhof". Dazu wird im Herbst noch der Relaunch für die Bank Burgenland umgesetzt und die neue Gesellschaft Bank Burgenland Leasing erhält einen eigenen Internetauftritt. Eine Kampagne der Stadt Wien mit den Helfern Wiens wird im Rahmen eines Kursbuchungsportales für Reanimationskurse für Volksschulen von echonet umgesetzt. Die Österreich-Vertretung der Europäischen Kommission - Europe Direct - geht mit europainfo.at mit echonet online und die PR Agentur Robinconsult launcht bei echonet einen neuen Internetauftritt.

Im Sommer 2014 verlässt die Agentur das MediaQuarterMarx im 3. Bezirk und bezieht die neuen Büroräumlichkeiten in der Inneren Stadt, im 1. Bezirk von Wien. 

2015

Das im Jahr 2011 im Jahr der Freiwilligkeit entstandene System volunteer.life wird grundlegend überarbeitet und im Sommer 2015 in einer 2. Version online gebracht. Der Hauptbetreiber zu diesem Zeitpunkt ist der Fonds Soziales Wien der mit einem Schwerpunktthema "Flüchtlingshilfe" damit entscheidende Maßnahmen in der Koordination und Steuerung für freiwilliges Engagement im Rahmen der Fluchtkrise aufgrund des Syrien-Konfliktes des Sommers 2015 setzt. Dazu kommen im Sommer noch die neuen Partner, das Bundesland Salzburg und das Bundesland Oberösterreich sowie der Landkreis Göttingen in Niedersachsen (Deutschland) als volunteer.life-Parnter an Board und erhalten eigene Portale.

Im Jahr 2015 relauncht echonet auch den Internetauftritt der Wiener Stadthalle. Außerdem kommt im Ticketing-Segment noch neu das Online-Ticketing-Portal der Kronen Zeitung sowie ein eigenes für die UniCredit Bank Austria AG bei echonet auf den Markt. WIEN TICKET und die Schwestersysteme werden auf responsive Webdesign umgestellt, die Online-Shops verfügen nun über SVG-Saalpläne für eine optimiertere Darstellung auf mobilen Endgeräten. Im Rahmen einer Kampagne unter dem Titel "Beste Idee" wird von echonet ein Ideenportal umgesetzt, das sich auf Verbesserungen in der Stadt Wien bezieht. Außerdem wird in Zusammenarbeit mit Simon Kucher & Partner der Kontomodellfinder für die Volksbank Wien-Baden realisiert.

Die Agentur echonet wird auch der Hauptsponsor des Beachvolleyball-Teams Hupfer/Hörl und setzt somit wieder Aktivitäten im Sport-Sponsoring.

2016

Anfang des Jahres gehen mit dem Konzernauftritt der Vereinigten Bühnen Wien (VBW) auch die Ticket- und Veranstaltungsportale für Musical Vienna und für das Theater an der Wien online. Die junge PR-Agentur Sister Act erhält von echonet ein eigenes Pressetool und der Twin City Liner wird auf Basis von SAP Event Ticket mit einem Ticketing-Portal ausgestattet. echonet realisiert auch den neuen Internet-Relaunch für das städtische Weingut Cobenzl in Wien und für Yuvell® Fine Aesthetics.

Mit der AREALIS geht eine der großen österreichischen Hausverwaltungen mit dem neuen Internetauftritt aus der Werkstatt von echonet online. Die Ticketing-Plattform ticket.at wird einem Relaunch unterzogen bei dem echonet auch das Corporate Design überarbeitet. Außerdem erhält Wien Work einen neuen Webauftritt für das Unternehmen selbst sowie für das dazugehörige Restaurant Michl's und echonet übernimmt die Programmierung und den technischen Betrieb für die Webseiten aus der GRAWE Bankengruppe, unter anderem das Bankhaus Büll-Kallmus und die Stiftung Österreich. Das Einladungsmanagement invite.life wird im Herbst mit einem eigenen Check-In-System ausgestattet. Die Plattformen ride77.com, detective77.com und dance77.com gehen mit echonet online.

2017

Zu Beginn des Jahres geht der Webauftritt des Freeriders Franz Magdics online, den echonet als Hauptsponsor unterstützt. Die Österreichische Blindenwohlfahrt unter www.blind.at sowie auch der Büro-Center- und Working-Space-Anbieter CODOS im 1. Bezirk von Wien gehen mit basic.life online. Nach der großen Lifeball-Ticket-Registrierung, die von echonet online umgesetzt wird, gehen im Sommer 2015 die weiteren Institute der GRAWE Bankengruppe, die Capital Bank, das Bankhaus Schelhammer & Schattera sowie die beiden Zusatzprodukte "Die Plattform" und "Perfekter Berater" aus dem gleichen Haus online.

Für die Vienna Region entsteht ein Relaunch, der BAWAG PSK Zentralbetriebsrat erhält einen neuen Webauftritt von echonet und der Mobilfunkanbieter Hutchison 3 wird von echonet mit einem eigenen Ticketing-Portal an den Start gebracht. Außerdem werden die Eigenprojekte ride77.com, detective77.com und dance77.com entscheidend weiterentwickelt. Der Arbeitsschwerpunkt dieses Jahres verlagert sich immer mehr in die technischen Feinheiten, was auch dazu führt, dass weniger sichtbare "Relaunches" stattfinden und die Agentur stattdessen intensiver und in tieferen technischen Ebenen mit den bestehenden Kunden arbeitet.

2018

Für das Bundesrechenzentrum wird von echonet die Front-End-Umsetzung der neuen Webseite errichtet und im Frühjahr startet auch das neue Fitness- und Gesundheitscenter VITURA mit echonet im Web neu durch. Außerdem wird von echonet die Spendition online gestellt und mit der großen Übearbeitung aller Ticketing-Portale intensiv begonnen. Diese müssen auf eine mehrmandanten-systematik umgestellt werden um mehrere Ticketing-Systeme parallel bedienen zu können. Dazu wird von echonet auch ein CRM entwickelt und eine eigene B2B-Verkaufssystematik realisiert.

Die Capital Bank unterzieht ihren Webauftritt nun auch einem Soft-Relauch mit zahlreichen neuen Funktionen und Features. Und für Wien Work errichtet echonet ein neues Intranet-System. Im Umfeld des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Österreich (BSVÖ) wird sowohl die SEBUS-Seite als auch die Verbandsseite einem Relaunch unterzogen. Sie wird responsive, bleibt barrierefrei und wird - auch optisch - viel dynamischer als die vorherige Version. Für die junge Rechtsanwaltskanzlei fux§law erstellt echonet den Webauftritt und auch das Corporate Design.

Die Weinhandlung und Bar CIVEDIAMO im 1. Bezirk von Wien wird von echonet mit einer Vollausstattung unterstützt. Sowohl Webauftritt, Corporate Design, Logo, Drucksorten, Speisekarten, Flyer, Schilder als auch Bildmontagen für Social Media Einsatz werden von echonet erstellt. Gegen Ende des Jahres launcht echonet auch den neuen Internetauftritt "Mach den Ersten Schritt", der als Kooperation zwischen Sozialministerium und Sportministerium entsteht. Auch für dieses Projekt werden von echonet auch Drucksorten und Layouts angefertigt.

2019

... weil dieser Teil unserer Geschichte erst im Entstehen ist, können wir ihn noch nicht erzählen - Sie müssen sich also mit den Vorjahren anfreunden. :-)

Nach über 10 Jahren schaffen wir 2019 zumindest schon einmal einen Schritt: Auch wenn wir selbst (und viele unserer Kunden und Partner) gerne gesagt haben, dass ein schlechter Webauftritt einer Agentur für die Agentur spricht, weil sie offensichtlich für andere Kunden aktiver ist als für sich selbst und offenbar viel zu tun hat. Jetzt ist es trotzdem Zeit mit der Zeit zu gehen und den echonet-Internetauftritt zu erneuern.

PS. Wir haben trotzdem viel zu tun, das hat sich nicht geändert.